top of page

Unterschiedliche Stilrichtungen im Poledance

Es gibt so viele Arten Poledance auszuführen und die Anzahl wächst noch weiter. Denn so individuell wie jede einzelne von uns ist, so unterschiedlich sind auch unsere Tanzstile. Von klassisch geprägten Richtungen bis hin zu Hip-Hop. Denn das Schöne an Poledance ist, dass alles erlaubt ist und jeder Stil sich entwickeln darf. Durch das kombinieren der einzelnen Tanzarten steht uns eine schier unendliche Welt offen, in der wir uns kreativ ausleben können.


Die 3 großen Stilrichtungen im Poledance

Wenn wir auf die Entstehung von Poledance blicken, dann wird deutlich, dass sich sehr bald 3 große Stilrichtungen differenziert haben. In diese 3 großen Gruppen lassen sich so gut wie alle seither entstanden Variationen von Pole einordnen.


Wenn du mehr über die Entstehung von Poledance erfahren möchtest, dann klick hier.


Vereinfacht könnte man sagen, dass Levelkurse, die ihren Fokus auf dem Lernen von Tricks, Spins und Kombinationen, eher im Bereich Polesport einzuordnen sind. Choreografien bewegen sich im Bereich Artistic Pole und die Kategorie Exotic wird (bei uns) meist gesondert in Form von Specials angeboten.



Polesport / Polefitness

Bei Polesport oder Polefitness geht es vorwiegend um die Präsentation schwieriger Tricks und Spins. Tänzerische Elemente findet man hier eher selten. Der größte Einfluss auf diese Richtung hatte wahrscheinlich das Kunstturnen. Viele heute sehr erfolgreiche Poledancer waren in ihrer Kindheit und Jugend Turner, sie haben den Fokus auf körperliche Stärke, schwierige Techniken und spektakuläre Abfolgen gelegt. Das ist es, was diese Stilrichtung auszeichnet. Polesport wird von der „International Pole Sports Federation“ vertreten und auch überwacht. Es gibt eigenen Doping Beauftragte und ein komplexes Regelwerk. Die IPSF will den Polesport olympisch machen und hat es im Oktober 2017 geschafft, dass Pole offiziell als Sport anerkannt wird. Österreich ist seit 2021 Mitglied der IPSF.


Wenn du mehr über unser Kurssystem erfahren willst klick hier, wenn dich die aktuellen Kursstarts interessieren, dann bist du hier richtig.


Artistic Pole / Pole Art

Bei dieser Stilrichtung liegt der Fokus auf der Musik und der Emotion, die durch die Bewegungen des Körpers vermittelt wird. Es geht um das eigene Fühlen und um das Übertragen eines Gefühls auf die Zuseher. Poledance ist hier weniger strikt und technisch, es ist frei und kreativ. Die Kombinationen sind dabei nicht weniger anspruchsvoll und technisch, im Vordergrund steht aber die Geschichte, die mit einer Performance erzählt wird. Artistic Pole oder auch bekannt als Pole Art ist durch viele Tanzrichtungen beeinflusst. Egal ob Latin, Contemporary, Hip-Hop oder Ballett sie alle werden in der Pole Welt gespiegelt. In vielen Studios gibt es Choreografien und Specials mit den Namen Lyrical Pole, Salsa meets Pole, Contemporary Pole, Hip-Hop meets Pole, uvm. Aber es darf auch einmal etwas ganz anderes sein. Wie wäre es zum Beispiel mit Comedy oder Horror zu Fasching oder Halloween.


Wenn du dich für unsere nächsten Specials interessierst, dann check doch mal die Seite Kursstars aus.


Exotic Pole / Sexy Pole

Auch wenn der Name Exotic Pole grade diskutiert wird, darf der erotische Stil in der Reihe nicht fehlen. Mögen wir die Stilrichtung in Zukunft Sensual oder Sexy Pole nennen – die Sinnlichkeit steht bei diesem Stil ganz klar im Vordergrund. Jeder von uns kann sinnlich natürlich anders interpretieren. Die Bewegungen sind körperbetont, die Hüfte und Beine werden gezielt eingesetzt um die weiblichen Vorzüge zu betonen. Elemente wie Hairflicks, Leg- oder Bodywaves dürfen nicht fehlen. Meist tragen die Tänzer hier Plateau Heels in diversen Ausführungen. Allerdings kann der Exotic Stiel auch ohne Schuhe getanzt werden. Herkömmlicherweise werden Exotic Choreografien im unteren Drittel der Pole getanzt, sind dadurch aber nicht weniger anstrengend oder technisch anspruchsvoll.


Wenn du wissen willst, wann unsere nächsten Exotic Kurse stattfinden, folg uns auf Instagram, um nichts zu verpassen!


Die 3 großen Stielrichtungen im Poledance sind in sich komplett unterschiedlich und doch kann die eine ohne der andren nicht sein. Es wäre, als würde etwas Wichtiges fehlen. Oder meinst du nicht?


Wettkämpfe gibt es in allen 3 Kategorien. Sie unterscheiden sich also lediglich in ihrem Fokus. Und das wichtigste ist: Niemand muss sich für eine Kategorie entscheiden! Jeder von uns, kann sich in allen Stilrichtungen bewegen und entfalten. Stärke & Technik kombiniert mit tänzerischen Elementen und das vielleicht auch noch ganz schön sexy. 😉


Also worauf wartest du noch? Ran an die Pole! <3


Happy Training! Die #PolestarsFamily


___________________________________________________

Quellen und weiterführende Links

31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen